Viele Normen erfüllt

Partner des LVR:

In den vergangenen Wochen wurde bereits viel geleistet von den Leichtathleten des LVR. Ende Juni geht es los mit den diversen Deutschen Einzel-Meisterschaften, und schon jetzt haben zahlreiche Sportlerinnen und Sportler die Qualifikationsleistungen erfüllt.

Hannah Kaiser (TuS 1862 Kirn) ist eine der wenigen Werferinnen aus dem LVR, die bereits einen DM-Startplatz haben. Sie war im Diskuswurf erfolgreich (Foto: Iris Hensel).

Hannah Kaiser (TuS 1862 Kirn) ist eine der wenigen Werferinnen aus dem LVR, die bereits einen DM-Startplatz haben. Sie war im Diskuswurf erfolgreich (Foto: Iris Hensel).

Der LVR-Statistiker Gregor Blanke veröffentlich wöchentlich eine Übersicht, wer bereits die Norm für eine DM erfüllt hat. Jede Woche kommen neue Athletinnen und Athleten hinzu. Für die DM der Männer und Frauen (Braunschweig, 28.-30.06.) haben bereits neun Athletinnen und Athleten die Normen erfüllt, teilweise sogar für mehrere Disziplinen. Dabei waren vor allem die Frauen erfolgreich. Gesa Felicitas Krause und Olivia Gürth (beide Silvesterlauf Trier) dürfen mit erfüllter Olympianorm selbstverständlich auch bei der DM über 3000 Meter Hindernis starten. Krause erfüllte zudem die Norm über 1500 Meter. Gürth hat ebenfalls die 1500 Meter Norm unterboten, zudem blieb sie über 800 Meter unter der geforderten Zeit. Als Jahrgang 2002 kann Gürth zusätzlich auch um die U23-Titel mitkämpfen. Dies darf auch Lucia Sturm (TSV Moselfeuer Lehmen) die über 800 Meter die A-Norm für die DM der Frauen erfüllt hat. Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler) kann neben internationalen Starts über 800 Meter auch um den DM-Titel mitkämpfen. Für Sophia Junk (LG Rhein-Wied) ist die Saison noch jung, einen neuen Rheinland-Rekord über 100 Meter und damit natürlich auch die DM-Norm hat sie dennoch bereits aufgestellt. Auf den Sprintstrecken über 100 und 200 Meter gelang Jessica Roos (LG Rhein-Wied) Anfang Mai die B-Norm.

Bei den Männern hat Dennis Lukas (LG Idar-Oberstein) die B-Norm erreicht, ihm fehlen nur noch fünf Zentimeter bis zur A-Norm im Kugelstoßen. Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) hat die B-Norm über 110 Meter Hürden geschafft. Auf der Langstrecke über 5000 Meter unterbot Benjamin Dern (Silvesterlauf Trier) die B-Zeit. Die LG Rhein-Wied schaffe es schon Anfang Mai, die Qualifikationszeit für die Männer-Staffel über 4x100 Meter zu unterbieten. Im Rahmen der DM der Männer und Frauen werden auch die Jugend-Staffeln der U20 gelaufen. Hierfür konnte sich jeweils ein weibliches Team des Post-Sportvereins Trier und der LG Rhein-Wied für die Wettbewerbe über 4x400 Meter qualifizieren.

Die U23 trägt ihre DM am 5. bis 7. Juli in Mönchengladbach aus. Auch hier sind es die Frauen, die mit Top-Leistungen vorlegen. Neben Gürth und Sturm haben zwei weitere Athletinnen Normen erfüllt. Miriam Rühle (LG Rhein-Wied) war über 200 Meter schnell genug unterwegs. Hannah Kaiser (TuS 1862 Kirn) ist eine der wenigen Werferinnen aus dem LVR, die bereits einen DM-Startplatz haben. Sie war im Diskuswurf erfolgreich. Lucia Sturm hat neben der Norm über 800 Meter auch die Norm für die 400 Meter in der Tasche. Die U18-DM wird parallel zur U23-DM ausgetragen. Hier haben zehn Athletinnen und Athleten schon jetzt die Normen erfüllt. Daniel von der Heyden (LG Rhein-Wied) konnte die EM-Norm im Zehnkampf überbieten und erfüllte bei seinem Mehrkampf in seiner Heimat Südafrika gleich fünf Einzel-Normen für die DM. Er ist über 100 Meter, 400 Meter und 110 Meter Hürden sowie im Weitsprung und im Kugelstoßen DM-startberechtigt. Auch Jonas Jäckel (TV 1848 Oberstein) hat schon diverse Normen abgehakt: Er war über 100 Meter, 110 Meter Hürden und im Weitsprung erfolgreich. Bei den 100 Metern und 110 Meter Hürden kann sich auch Daniel Hehn (LG Sieg) zum DM-Aufgebot gesellen. Hannah Schwind (Post-Sportverein Trier) hat schon drei U18-DM-Normen erfüllt: Über 100 und 200 Meter flach sowie über 100 Meter Hürden. Über die Hürden dürfen auch Celina Medinger (LG Rhein-Wied) und Elenor Servatius (Athletic Team Wittlich) an der DM teilnehmen. Von LG Rhein-Wied haben sich zudem Lena Eichhorn (400 und 800m), Lotta Götz (400 Meter Hürden), Johanna Monschauer (Dreisprung) und die U18-Staffel über 4x100 Meter qualifiziert. Julia Schinke (TuS 1908 Sohren) ist die einzige Stabhochspringerin im LVR, die derzeit mit einem DM-Start planen kann.

Die Deutschen Meisterschaften der U20 und U16 (26.-28.07.) sind das diesjährige Highlight für den LVR, finden die Wettkämpfe doch als Heimspiel in Koblenz statt. Bis zum Ende des Qualifikationszeitraums ist noch eine Menge Zeit, dennoch haben schon jetzt fünf Athletinnen und Athleten qualifizieren können. Louis Decker (Post-Sportverein Trier) hat die U20-Norm über 1500 Meter unterboten. Über 200 und 400 Meter konnte Leonie Kupser (DJK Ochtendung) die Zeit unterbieten. Celina Medinger (LG Rhein-Wied) darf in Koblenz über 100 Meter Hürden starten. Im Diskuswurf hat Nele Anton (LG Bernkastel/Wittlich) die Scheibe weit genug fliegen lassen, um jetzt schon den DM-Start einplanen zu können. In der U16 haben schon viele Athletinnen und Athleten mit starken Leistungen vorgelegt. Die meisten von ihnen müssen noch eine Zusatznorm aus einem Block- oder Mehrkampf erfüllen. Lina Schmidt (80m Hürden und 100m), Eva Stein (Speerwurf) und Noah Seibel (Stabhochsprung, alle LG Rhein-Wied) haben dies schon abgehakt und sind somit für die DM gesetzt. Außerdem konnte die LG Rhein-Wied schon in der männlichen und weiblichen Jugend je eine 4x100-Meter-Staffel qualifizieren.