Mit Bestleistung und Olympianorm ins EM-Finale

Partner des LVR:

Auch bei ihrem zweiten Auftritt bei den Europameisterschaften in Rom wusste Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler) auf ganzer Linie zu überzeugen.

Auch bei ihrem zweiten Auftritt bei den Europameisterschaften in Rom wusste Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler) auf ganzer Linie zu überzeugen (Foto: Iris Hensel).

Auch bei ihrem zweiten Auftritt bei den Europameisterschaften in Rom wusste Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler) auf ganzer Linie zu überzeugen (Foto: Iris Hensel).

Wie bereits im Vorlauf machte Kolberg beim 800-Meter-Halbfinale ein ganz starkes Rennen. Trotz schneller erster Runde konnte die 24-Jährige mühelos mithalten und fand den perfekten Zeitpunkt zum Antritt. So schob sie sich auf Position drei und sicherte sich klar ein großes Q für das Finale. Kolberg verbessert in Rom ihre persönliche Bestleitung aus 2021 um eine halbe Sekunde auf 1:58,74 Minuten. Damit hat sie die Norm für die Olympischen Spiele klar unterboten. Außerdem stellt sie einen neuen Rheinland-Pfalz-Rekord auf.

Im anschließenden Interview zeigte die 800-Meter-Läuferin große Freude über die Leistung, denn damit sei ein „ganz großer Knoten geplatzt.“ Ihr erstes EM-Finale steht morgen um 21:31 Uhr an. Mit der drittschnellsten Halbfinalzeit darf Kolberg hier sogar Ambitionen auf eine Top-Platzierung anmelden. Sie selbst richtet den Blick bereits auf die nächste Herausforderung: „Ich versuche ein gutes Finale zu laufen bevor es in die Olympiavorbereitung geht.“

Ergebnisse